Allgmeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung der Bedingungen

1.1 Sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

1.2 Ergänzungen, Änderungen oder Nebenabreden sind nur rechtswirksam, wenn der Vermieter sie schriftlich bestätigt.

§ 2 Gegenstand der Vermietung

2.1 Mietgegenstände sind die in der AB angegebenen Artikel

2.2 Die Mietgegenstände stehen im Eigentum des Vermieters

§ 3 Mietzeit / Haftung

3.1 Der Mietgegenstand wird für die Dauer der Veranstaltung/Messe zur Verfügung gestellt.

3.2 Mietzeit ist die Dauer der Veranstaltung/Messe

3.3 Der Mieter ist verpflichtet das Mietgut zu versichern. Die Haftung beginnt zum Zeitpunkt der Übergabe und endet mit deren Rückgabe. Ist zum Zeitpunkt der Übergabe kein bevollmächtigter Mieter anwesend so wird das Mietgut am Veranstaltungsort hinterlassen und der Mieter erkennt die ordnungsgemäße Lieferung an.

3.4 Der Vermieter verpflichtet sich, die Ware bis längstens 48 Std. nach Veranstaltungsende gegen Verlust und Diebstahl zu sichern.

§ 4 Transport – Anlieferung – Abholung

4.1 Der Vermieter sichert eine Anlieferung vor Veranstaltungsbeginn zu. Sollten sich auf Grund höherer Gewalt Lieferungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen und sich dadurch vereinbarte Fristen und Termine nicht realisieren lassen, so hat dies der Vermieter nicht zu verantworten. Bei kostenfreien Lieferungen werden verschiedene Terminwünsche der Mieter zusammengefasst. Fixtermine bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung. Lieferungen die außerhalb dieser Vereinbarungen liegen sind kostenpflichtig.

4.2 Bei Anlieferung bestätigt der Mieter den Erhalt der Ware auf einem Lieferschein. Der Mieter hat die Ware unverzüglich auf Mängel zu kontrollieren. Reklamationen der Ware sind innerhalb von 24 Std. an den Vermieter zu melden, spätere Reklamationen sind nichtig.

4.3 Getränkelieferungen erfolgen ebenerdig bis an die Standgrenze oder an die erste Türe.

4.4 Geschirrlieferungen erfolgen in eigens dafür vorgesehenen Transportkisten, diese werden vom Mieter bis zur Abholung verwahrt. Sollten dadurch Kosten entstehen, trägt diese der Mieter.

4.5 Das Mietgut ist bei Veranstaltungsende dem Vermieter zur Abholung bereitzustellen. Ist eine Abholung ( Abbau ) nicht möglich, so muss der Mieter die Ware unverzüglich und kostenfrei an den Mieter zurücksenden.

4.6 Geschirrkisten sind sortenrein und in einwandfreiem Zustand zur Abholung bereit zu stellen. Lebensmittelreste sind vom Geschirr zu entfernen, Getränkereste sind auszuschütten und die Gläser mit der Öffnung nach oben einzusortieren.

§ 5 Reklamationen und Defekte

5.1 Normale Gebrauchsspuren die durch den Einsatz als Mietgerät entstehen, werden als Reklamationen nicht anerkannt. Sollte ein Mietgerät dennoch ausgetauscht werden, behält sich der Vermieter das Recht vor gleichwertige oder bessere Ware zu liefern. Der Austausch erfolgt innerhalb 24 Std.
5.2 Bei defekten und technischen Störungen, die rechtzeitig gemeldet werden, gewährleistet der Vermieter einen Vor-Ort Service. Innerhalb von 24 Std. wird das Gerät repariert oder ausgetauscht.

5.3 Wird bei der Reparatur festgestellt, dass der Defekt durch das Verschulden des Mieters oder eines Dritten entstanden ist, so trägt der Mieter die Kosten der Reparatur oder des Austauschs. Dieser 24 Std. Service beschränkt sich auf das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. 
5.4 Die in Katalogen oder auf Webseiten dargestellten Geräte können in Form, Farbe und Maßen von den gelieferten Geräten abweichen. Solange keine Funktionsbeeinträchtigung für den Mieter zu erkennen ist, wird eine Reklamation nicht anerkannt.

§ 6 Fehl- und Bruchmengen bei Geschirr / Geräten

6.1 Die Rücknahme des Mietgutes erfolgt unter Vorbehalt.
Bruch und Fehlmengen werden erst bei der Reinigung und Kontrolle durch unsere Mitarbeiter festgestellt und dokumentiert.
Das daraus entstandene Fehlmengenprotokoll wird dem Mieter schriftlich zugestellt.
Innerhalb 8 Werktagen hat der Mieter die Möglichkeit vorhandene Fehlmengen auszugleichen. Fehl oder Bruchmengen werden wie folgt berechnet.
Wiederbeschaffungspreis ( Neupreis ) zuzüglich Beschaffungskosten.
6.2 Muss ein Gerät durch Verschulden des Mieters neu beschafft werden, so wird es mit seinem aktuellen Neupreis zuzüglich seiner Beschaffungskosten berechnet.

§ 7 Zahlungsbedingungen

7.1 Alle in den Preislisten ausgewiesene Preise sind Nettopreise. Der Gesamt Rechnungsnettobetrag zzgl. der geltenden MwSt. wird nach Anlieferung oder Abholung zur Fakturierung freigegeben.

7.2 Sollten keine anderen schriftlichen Absprachen vorhanden sein, so ist der Gesamtbetrag innerhalb 10 Tage ohne Skonto fällig.

7.3 Der Vermieter behält sich vor, nur gegen Vorauskasse zu liefern.

§ 8 Allgemeines

8.1 Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB`s Unwirksam, so gelten die übrigen Bestimmungen weiter.

§ 9 Gerichtsstand

9.1 Der Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Stuttgart. Das daraus entstandene Fehlmengenprotokoll wird dem Mieter schriftlich zugestellt. Innerhalb 8 Werktagen hat der Mieter die Möglichkeit vorhandene Fehlmengen auszugleichen. Fehl oder Bruchmengen werden wie folgt berechnet. Wiederbeschaffungspreis ( Neupreis ) zuzüglich Beschaffungskosten.

9.2 Muss ein Gerät durch Verschulden des Mieters neu beschafft werden, so wird es mit seinem aktuellen Neupreis zuzüglich seiner Beschaffungskosten berechnet.